Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Urlaubsparadies an der schwedischen Westküste

HallandMit TT-Line nach Halland: Zum Beispiel zum Schloss Tjolöholm. Foto: TT-Line

In Skandinaviens größtem Kaufhaus shoppen, Weltkulturerbe erleben, in alten Festungen und Schlössern umherstreifen oder an Schwedens Riviera flanieren – all dies und noch mehr bietet ein Urlaub in der Provinz Halland im Südwesten Schwedens. Die Reederei TT-Line bringt Halland-Urlauber schnell und komfortabel zum südschwedischen Hafen Trelleborg. 

Bereits ab 59 Euro kostet die einfache Fährüberfahrt für fünf Personen mit Pkw von Rostock bzw. ab 69 von Świnoujście (Polen) oder ab 79 Euro von Travemünde. Vom TT-Line-Anlegehafen aus sind es dann nur knapp eineinhalb Stunden Autofahrt bis nach Halland an der Westküste Schwedens.*

Shoppen, bis der Arzt kommt

Halland kann mit Schwedens meistbesuchtem Ausflugsziel aufwarten. Aber nicht etwa ein Museum oder ein Freizeitpark, nein, ein Kaufhaus lockt jährlich 4,5 Millionen Besucher an! Das Shopping-Paradies Gekås in dem kleinen Ort Ullared bietet auf 35.000 Quadratmetern „alles fürs Zuhause, das in ein Auto passt“. Das Kaufhaus ist so bekannt, dass in Schweden seit einigen Jahren sogar eine erfolgreiche Reality-Fernsehserie darüber ausgestrahlt wird. Für Langzeit-Shopping-Freunde werden im „Gekåsbyn“ (Gekås-Dorf) insgesamt 900 Betten in Hotel, Motel, Ferienhäusern- und wohnungen angeboten, außerdem stehen auf dem Kaufhaus-eigenen Campingplatz 500 Stellplätze für Zelte und Wohnwagen/-mobile zur Verfügung.

Weltkulturerbe mit globaler Reichweite

Nur ca. 30 Minuten von Ullared entfernt liegt die Radiostation Grimeton aus den 1920er Jahren. Der für die drahtlose Kommunikation mit Amerika gebaute Längstwellensender ist heute weltweit einzigartig und wurde 2004 in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen. Seine sechs exakt im Abstand von 380 Metern aufgereihten Antennentürme aus Stahl bündelten in den 1920er Jahren den Telegrammverkehr mit Amerika, wodurch Hunderttausende Exil-Schweden Kontakt mit den Daheimgebliebenen halten konnten. Auch heute wird an bestimmten Tagen noch gesendet, sodass Besucher die alten Apparate in Aktion erleben können. In den Sommermonaten ist das Besucherzentrum täglich geöffnet.

Ein seltsames Schloss und ein altes Gefängnis

Es zählt zu Schwedens seltsamsten Gebäuden: Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Tudorstil erbaute Schloss Tjolöholm am Kungsbackafjord. Beeinflusst von der Arts and Crafts Bewegung wurde das Schloss für eine Göteborger Kaufmannsfamilie mit hochwertigen Materialien und kunsthandwerklichen Details sowie für die damalige Zeit ungewöhnlich modernem Komfort erbaut. Wie ein Märchenschloss erhebt es sich aus dem umliegenden Park und lockt im Sommer viele Besucher zum Picknicken und Baden an. In den Sommermonaten werden täglich Schloss-Führungen angeboten, zum Teil auch auf Englisch.

Wer es gerne etwas rustikaler mag, der besucht die imposante Festung im 45 Kilometer entfernten Varberg. Die ebenfalls direkt am Meer gelegene „Varbergs fästning“ stammt zum Teil aus dem 13. Jahrhundert und diente viele hundert Jahre als Militäranlage und Gefängnis. Heute beherbergt das Gebäude Hallands Kulturhistorisches Museum, das unter anderem Nordeuropas spektakulärsten Mittelalterfund – die Moorleiche „Bockstensmannen“ – zeigt.

Schwedens Riviera und Windsurfer-Paradies

Wer schwedische Promis treffen möchte, tummelt sich im Sommer im Badeort Tylösand – auch liebevoll Schwedens Riviera genannt. Viele Stars haben hier ihre Sommervillen, und auch internationale VIPs wurden schon gesichtet. An dem sieben Kilometer langen Sandstrand mit herrlichen Dünen und bester Wasserqualität können aber auch Normalsterbliche wunderbar entspannen und die sommerliche Leichtigkeit in Schweden genießen.

Windsurfer fahren nach Apelviken bei Varberg nördlich von Tylösand, wo sich die Wellen aus dem Kattegatt im flachen Wasser hoch aufbauen. Die flache Bucht von Apelviken zählt zu den besten Windsurfing-Revieren  Nordeuropas, und auch im Winter sieht man gelegentlich unerschrockene Wellenreiter in den Fluten.

 

*An Bord der TT-Line-Fähren lockt ein Bordrestaurant bzw. eine Cafeteria mit einer großen Speisenauswahl, komfortable Kabinen sorgen für Entspannung und im SEA & SAVE Bordshop findet man Leckereien oder Mitbringsel. An Bord der Premium-Fähren Nils Holgersson und Peter Pan genießen Passagiere zusätzlich Sauna, Whirlpool, Fitnesscenter, Kino oder Panorama Bar.

 

Weitere Infos:

http://www.halland.se

http://www.ttline.com/

http://www.gekas.se/

http://www.grimeton.org/

http://www.tjoloholm.se/

http://www.museumhalland.se/ 


28.07.2014

Das könnte Sie auch interessieren

MS Europa

Ocean Sun Festival auf der „Europa“

Auch 2014 veranstaltet Hapag-Lloyd Kreuzfahrten in Zusammenarbeit mit der "Deutsche Grammophon“ das beliebte Ocean Sun Festival an Bord der „Europa“. Gro&szl... Weiterlesen

Was haben Rio und Bremen gemeinsam?

Samba-Rhythmen – damit verbinden die meisten wohl die heiße Metropole Rio de Janeiro, aber nicht unbedingt die coole Hansestadt Bremen. Wer jedoch die Nordlichter besse... Weiterlesen
TUI Cruises

Wir gratulieren

„Sonntag aktuell“, Deutschlands größte regionale Sonntagszeitung, hat auf der Stuttgarter Reisemesse CMT am 12. Januar fünf Preise „für au&sz... Weiterlesen
Azores  Ambiente Kreuzfahrten

Grönlands Arktischer Polarsommer: Berge, Fjorde und Geysire hautnah erleben

 Leinen los für eine Erlebniskreuzfahrt nach Grönland – in das Land des ewigen Eises und der bizarren Naturlandschaften. Denn wenn AMBIENTE Kreuzfahrten zur be... Weiterlesen
Sea Cloud

Sea Cloud Cruises: Kulinarische Sternstunden

Sea Cloud Cruises, der Hamburger Veranstalter für kleine, feine Kreuzfahrten schickt die beiden mit Michelin Sternen ausgezeichneten Köche Thomas Martin aus dem Loui... Weiterlesen