Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Top 3 Hotspots:
Die Chesapeake Bay für Segelabenteurer

TheAmericanRoverDer Dreimaster „The American Roover“ mit seinen leuchtend rot-braunen Segeln lädt zu Touren entlang des Hafens von Norfolk ein. Foto: Visit Norfolk

Die Chesapeake Bay ist das größte Flussmündungsgebiet in den USA und eine der bedeutendsten Naturlandschaften Nordamerikas. Wer die Schönheit nicht nur an Land, sondern auch vom Wasser aus betrachten möchte, der sollte sich die drei Top-Ziele für ein Abenteuer auf der Bucht an der US-Ostküste merken: die Marine-Stadt Norfolk, die Segelhauptstadt Amerikas Annapolis und die Hafen-Metropole Baltimore.

Norfolk: Dreimaster und Hochgenuss auf See

Norfolk ist eine der größten und ältesten Städte im US-Bundesstaat Virginia. Die Hafenstadt beheimatet die größte Marinebasis der USA, ist darüber hinaus aber wegen ihrer charmanten Lage an der Flussmündung des James River in die Chesapeake Bay für Wassersportler ebenso interessant. Der Dreimaster „The American Roover“ mit seinen leuchtend rot-braunen Segeln lädt zu 1,5 bis 2-stündigen Touren entlang des Hafens ein. Besondere Events wie „Sunday Wine Brunch“ oder „Romance on the River“ sind nur eigene Highlights, bei denen Gäste das maritime Flair in Norfolk hautnah erleben können. (www.americanroover.com)

Ob zum Lunch oder Dinner, die „Spirit of Norfolk“ verbindet kulinarischen Hochgenuss auf dem Wasser. Wer sich an Deck in den Lounge-Möbeln zurück lehnen möchte, genießt eine entspannte Atmosphäre und den besten Blick auf Norfolk. Ganzjährig gibt es besondere Touren, beispielsweise ab August die Gospel Dinner Cruise, Ende Oktober eine Halloween Kids Cruise oder über die Festtage und den Jahresausklang „Breakfast with Santa“ und das „New Year’s Eve Dinner“. (www.spiritofnorfolk.com)

Im Hafen von Norfolk können Besucher nicht nur Segel- und Motorboote bestaunen, auch die großen Kreuzfahrtschiffe machen halt an der Marine-Stadt. Ab September geht dort beispielsweise die AIDAluna vor Anker.

Annapolis: Ein Muss für alle Segelfans

In der Segelhauptstadt Amerikas gibt es das ganze Jahr über fantastische Segelboote, große und kleine Yachten oder Motorboote zu sehen. Die beiden Schooner „Woodwind“ und „Woodwind II“ laden im Hafen von Annapolis zu einem besonderen Segelabenteuer ein. Jeden Mittwochabend duellieren sich die beiden Schwesterschiffe – natürlich ganz freundschaftlich – auf der Chesapeake Bay. Segelfans können sich als Crew-Mitglied versuchen. Neben den täglichen zweistündigen Ausflügen bietet der über 22 Meter lange Schooner „Woodwind“ jeden Samstag bis Ende September ein besonderes Erlebnis an. Bei „Boat & Breakfast“ begeben sich die Passagiere auf eine Segeltour, dem Sonnenuntergang entgegen. Anschließend wird auf dem Holzboot übernachtet und ein reichhaltiges Frühstück wartet am nächsten Morgen auf die Gäste (ab 299 US-Dollar pro Kabine für zwei Personen). Details und weitere Tourenangebote gibt es unter www.schoonerwoodwind.com.

Vom 9. bis 13. Oktober 2014 dreht sich in Annapolis alles um die neuesten Segelschiffe, die sich im Hafen der Stadt einfinden. Die United States Sailboat Show zieht jährlich über 50.000 Besucher aus aller Welt an, die unbedingt einen Blick auf die größten und teils ungewöhnlichen Segler werfen wollen. Im Anschluss findet vom 16. bis 19. Oktober 2014 zum 43. Mal die United States Powerboat Show statt. Von luxuriösen Motoryachten bis zu Hochleistungs- und Fischerbooten – hier können die neuesten Modelle und Klassiker bestaunt werden. Beide Veranstaltungen sind die größten und ältesten Ausstellungen, die sich direkt auf dem Wasser präsentieren. (www.usboat.com)

25. Jubiläum beim größten Segelevent auf der Chesapeake Bay

Baltimore, als größte Stadt in Maryland, verfügt über ein riesiges Hafengelände und einer neu gestalteten Promenade entlang des Inner Harbor, die Besuchern eine Vielzahl an Aktivitäten bietet. Hunderte weiße Segel schmücken im Herbst wieder den Inner Harbor von Baltimore, wenn der Startschuss für das traditionelle „The Great Chesapeake Bay Schooner Race“ fällt. Vom 13. bis 19. Oktober 2014 versammeln sich Segler zum 25. Mal, um die 127 nautischen Meilen zwischen Baltimore und Portsmouth in Virginia zurückzulegen. Das Rennen wurde ins Leben gerufen, um auf das maritime Erbe der Chesapeake Bay aufmerksam zu machen und den Erhalt der Bucht durch Spenden zu sichern. Besucher können sich auf ein buntes Programm rund um das Traditionsrennen freuen. 

 

Weitere Infos:

www.schoonerrace.org.


18.07.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Seh-Gang bei Cunard

Blicke hinter die Kulissen der „Queens“ – it's possible. Fachkundig geführte Schiffsrundgänge können von den Reisenden der „Queen Mary 2&... Weiterlesen

Fern-Seher

Einige (ältere) Mitreisende lassen sich vielleicht damit verblüffen – der Kapitän und die Offiziere eines Kreuzfahrtschiffes aber werden ihr Erstaunen wohl nur... Weiterlesen

Erste Eindrücke von der „AIDAstella“

Nun ist sie also offiziell getauft und unterwegs zu ihren ersten Reisen, die „AIDAstella“. WELCOME ABOARD hat sich bereits an Bord umgesehen. Einen ersten Eindruck gibt... Weiterlesen

Kreuzen auf dem Heiligen Fluss

Auf der Suche nach neuen Fahrtgebieten wurden (und werden) ständig neue Ströme für Flusskreuzer gefunden. Zum Beispiel der River Kwai in Thailand. Über einen T&... Weiterlesen

Die Taufe der „MSC Preziosa: ganz großes Kino

Eines muss man den Mitgliedern der großen MSC-Familie lassen: Feiern können sie! Wer am Wochenende die Taufe ihres neuesten Kreuzfahrtschiffes, der „MSC Preziosa&l... Weiterlesen