Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Passagierzuwachs bei Tallink Silja 

GalaxyDie Galaxy ist eines der Schiffe von Tallink Silja, die 2014 modernisiert wurden. Foto: Tallink Silja

Für das zweite Quartal (1. April bis 30. Juni) des Geschäftsjahres 2014 kann Tallink Silja, die größte Fahrgastreederei der nördlichen Ostsee, einen leichten Zuwachs bei Passagieren und Fahrzeugen vermelden. Lediglich die Zahl der Cargo-Einheiten ging leicht zurück. Daneben minderte sich der Konzerngewinn leicht, was auf Modernisierungsmaßnahmen einzelner Fähren zurückzuführen ist.

Passagiere, Fahrzeuge, Cargo-Einheiten
Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2014 beförderten die AS Tallink Grupp und ihre Tochtergesellschaften mit fast 2,4 Millionen rund 0,5 Prozent mehr Fahrgäste als im selben Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der beförderten Frachteinheiten nahm um 1,0 Prozent ab; die Anzahl der beförderten Passagierfahrzeuge stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 Prozent.

Konzerngewinn
Das konsolidierte Ergebnis des Konzerns im zweiten Quartal betrug 246,5 Millionen Euro und lag damit um 1,0 Prozent beziehungsweise 2,6 Millionen Euro unter dem des Vorjahres. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014 erzielte der Konzern einen Bruttogewinn von 51,0 Millionen Euro und einen EBITDA von 41,1 Millionen Euro, was 6,0 Millionen Euro beziehungsweise 5,7 Millionen Euro unter den Beträgen des Vorjahreszeitraums liegt. Der Rückgang des Konzerngewinns ist auf Wartungs- und Modernisierungsarbeiten an den Schiffen Star, Galaxy und Baltic Princess zurückzuführen. Auch waren im zweiten Quartal mehr Schiffe außer Betrieb als im selben Zeitraum des Vorjahres, wodurch insgesamt weniger Überfahrten durchgeführt werden konnten.
 
Route Estland – Finnland
Auf der Route Estland - Finnland war mit einem Minus von 2,7 Prozent bei den Fahrgastzahlen und einer Zunahme der Frachteinheiten um 6,6 Prozent ein leichter Rückgang zu verzeichnen, die Umsätze blieben jedoch stabil auf dem Niveau des Vorjahres. Das Schiff Star konnte wegen laufender Reparaturarbeiten an der Rampe zum Fahrzeugdeck im April 68 Überfahrten nicht durchführen und wurde in diesem Zeitraum nur teilweise durch andere Schiffe ersetzt. Dies wirkte sich negativ auf den operativen Erfolg aus. Im gleichen Zeitraum hat der Mitbewerber auf dieser Route die Anzahl seiner Überfahrten erhöht.
 
Route Finnland – Schweden
Im zweiten Quartal lag das Ergebnis für den Geschäftsbereich Finnland - Schweden um 4,9 Millionen Euro unter dem des Vorjahres. Die Umsatzrückgänge entstanden durch die Route Turku - Stockholm, auf der es aufgrund regulärer Wartungsarbeiten an den Schiffen Galaxy und Baltic Princess zu Betriebsausfällen kam. Außerdem spiegelte sich die schwache Konjunkturentwicklung im Ausgabeverhalten der Fahrgäste wieder. Die vor Kurzem erfolgte Modernisierung des Kreuzfahrtfähre Silja Serenade, das auf der Route Helsinki - Stockholm fährt, hat positive Entwicklungen angestoßen. Die hohe Kundenzufriedenheit und die gestiegenen Einnahmen pro Fahrgast zeigen, dass die Investition erfolgreich war und sich langfristig günstig auf die Geschäftsergebnisse auswirken wird.
 
M/S Isabelle
Das neue Schiff Isabelle hat die Abschreibungskosten im Geschäftsjahr 2014 erhöht und der Konzern hat außerdem die geschätzte Nutzungsdauer für einige Schiffe geändert. Im zweiten Quartal lagen die Abschreibungskosten um 1,8 Millionen Euro höher als im Vorjahreszeitraum.
 
Aktien-Gewinne
Der ungeprüfte Nettogewinn für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2014 belief sich auf 6,1 Millionen Euro beziehungsweise 0,01 Euro je Aktie. Im Vorjahreszeitraum betrug der Nettogewinn 9,3 Millionen Euro bzw. 0,01 Euro pro Aktie. Im Juni 2014 beschloss die Aktionärsvollversammlung die Auszahlung einer Dividende in Höhe von 0,03 Euro pro Aktie. Die Dividenden in einer Gesamthöhe von 20,1 Millionen Euro wurden Anfang Juli 2014 (drittes Quartal) ausgezahlt.
 
Wirtschaftliche Lage Europas und Auswirkungen auf den Fährverkehr
Die instabile makroökonomische Lage in Europa hat den operativen Erfolg des Konzerns negativ beeinflusst. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres gingen die Fahrgastzahlen aus dem russischen Markt deutlich zurück.
 
Liquidität
Die liquiden Mittel der Gruppe, Kassenliquidität und nicht in Anspruch genommene Kreditlinien zusammen genommen, liegen am Ende des ersten Quartals bei 75,2 Millionen Euro und bieten eine stabile Grundlage für einen nachhaltigen operativen Erfolg. Am Ende des zweiten Quartals 2014 verfügte die Gruppe über 70,2 Millionen Euro in Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten und die nicht in Anspruch genommenen Kreditlinien lagen bei 5,0 Millionen Euro.
 
CO2-Grenzwerte
Um die ab 2015 geltenden neuen Schwefelemissionsgrenzwerte einhalten zu können, bereitet der Konzern derzeit in Zusammenarbeit mit seinem Kraftstofflieferanten einen reibungslosen Übergang vom bisherigen Schiffskraftstoff mit einem Schwefelgehalt von 1,0 Prozent zu einem schwefelarmen Schiffskraftstoff vor.

 

Weitere Infos:

www.tallink.com


20.08.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Amerikanischer Vettel an Bord der SeaDream Yachten

 Auf der siebentägigen „Pura Vida“ Costa Rica Reise der SeaDream I vom 7. bis 14. Dezember 2013 werden zwei IndyCar Stars mit an Bord sein. Rennfahrer James H... Weiterlesen

“Sprechen wir über Deutschland!“

Die auf der “Deutschland” vergangenes Jahr mit großem Erfolg begründete Tradition der DEUTSCHLAND-Tage geht in die nächste Runde: Das Diskussionsforum z... Weiterlesen

TUI Cruises bietet 2014 zwei “Mein Schiff”-Golfcups an

Auf die schönsten Golfplätze entlang der kanarischen und britischen Inseln können sich Golfbegeisterte im September und November 2014 freuen. Die Siegerehrung findet... Weiterlesen

Das nördlichste Oktoberfest der Welt

Nord, nördlicher, Spitzbergen – der Svalbard-Archipel zwischen dem 74. und 81. Breitengrad hat auch im Herbst einiges an Superlativen zu bieten: Die Saison wird mit dem ... Weiterlesen

Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg: Kähne, Dampfer, Spezialschiffe

Wer mit dem Flusskreuzer von Potsdam oder Berlin über Havel, Oder, diverse Kanäle, durch das Stettiner Haff und über die Peene die Städte Stettin, Stralsund,... Weiterlesen