Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Luxushotel im „Titanic“-Look

Titanic TreppeNachbau der berühmten Titanic-Treppe. Foto: Susanne Müller

Zahlreiche Ausstellungen, Versteigerungen mit Erinnerungsstücken von dem auf seiner Jungfernreise nach der Kollision mit einem Eisberg am 15. April 1912 untergegangenen Flaggschiff der White Star Line bewegen nach wie vor Menschen in großer Zahl. Die Zahl der Bücher, die sich mit der „Titanic“-Unglück befassen, ist riesig – und es werden garantiert noch einige hinzukommen.

Natürlich ist die „Titanic“ auch ein Kinostar. Zum Beispiel im Streifen von 1997 mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Hauptrollen. Er gewann elf Oscars, darunter den für den besten Film. Dass ein Nachbau der „Titanic“ bereits 2016 in See stechen soll (wie beim Vorbild steht natürlich New York auf dem Fahrplan), wissen unsere Leser bereits. Der Traum des australischen Milliardärs Clive Palmer vom Comeback einer Schiffslegende wird Realität. Wie man hört – und das kann nicht mehr wirklich überraschen –, soll nun auch ein Luxushotel im „Titanic“-Look auf der Pazifik-Insel Tinian entstehen. Mit dabei ein Museum, das an den Katastrophen-Liner erinnert. Als Zielgruppe sehen die Bauherren der direkt am Meer liegenden  300-Zimmer-Luxusherberge insbesondere Chinesen. 

Tö.


28.04.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Filmpremiere auf der “Allure of the Seas”: Der gestiefelte Kater

Großes Kino: Am Sonntag, 16. Oktober, feierte der Film „Der gestiefelte Kater“ Premiere auf der „Allure of the Seas“. Die Hollywood-Superstars Salma H... Weiterlesen

Tourismus-Oskar für NCL

Francis Riley, Vice President und General Manager International bei Norwegian Cruise Line (NCL), hatte im September gut lachen. Er durfte im türkischen Alanya den „World... Weiterlesen

Träumen von Travemünde

Gibt es für einen Kapitän wie Jens Thorn, der in mehr als in vier Jahrzehnten wohl kein Fahrtgebiet mit „seinen“ Schiffen ausgelassen hat, noch ein Traumzie... Weiterlesen

Bye-bye, Paul Wright

 Captain Paul Wright ging nach 46 Jahren auf See im Juni in den Ruhestand. Er hat die Zeit an Bord „seiner“ Schiffe genossen. „I'am very happy“, la... Weiterlesen

Dr. Jörg Rudolph: Don’t call it Fähre

Seit Mai 2009 ist Dr. Jörg Rudolph Geschäftsführer beim norwegischen Reederei-Unternehmen Color Line AS. Die Schiffsroute von Kiel nach Oslo ist dabei für ihn w... Weiterlesen