Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Norwegian Cruise Line bestätigt Auftrag für Bau eines zweiten „Breakaway Plus“-Schiffs bei der Meyer Werft

NCL hat ein zweites „Breakaway Plus“-Kreuzfahrtschiff bei der Meyer Werft bestellt. Foto: NCL
Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line hat bekannt gegeben, bei der Meyer Werft GmbH in Papenburg den Auftrag für ein zweites „Breakaway Plus“-Kreuzfahrtschiff mit Auslieferungstermin im Frühjahr 2017 bestätigt zu haben. Die zwei „Breakaway Plus“-Schiffe – das erste wird bereits im Oktober 2015 fertig gestellt – werden mit 163.000 BRZ und Platz für jeweils 4.200 Passagiere die größten Flottenmitglieder von Norwegian Cruise Line sein und sich in Sachen Design und Innovation an die Breakaway-Klasse anlehnen, deren erstes Schiff, die Norwegian Breakaway, im Mai dieses Jahres Premiere feierte.

Die Kosten der beiden „Breakaway Plus“-Schiffe belaufen sich auf zusammen zirka 1,4 Milliarden Euro. Für die Finanzierung dieses Projekts hält die Reederei Zusagen für Exportkredite über 80 Prozent der vertraglich vereinbarten Kosten.
„Die hervorragende Resonanz, die wir von Gästen, Reisebüros und Medien in Bezug auf die Norwegian Breakaway erhalten haben, hat uns in unserer Entscheidung, ein zweites „Breakaway Plus“-Schiff zu unserer Flotte hinzuzufügen, nur bekräftigt“, sagt Kevin Sheehan, President undChief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „Mit wegweisenden Elementen, die wir noch vorstellen werden, und einem weiteren Deck für zusätzliche Innovationen werden unsere beiden „Breakaway Plus“-Neubauten Gästen noch mehr Möglichkeiten bieten, all das zu genießen, was die neue Norwegian Cruise Line zu bieten hat.“
 Die in Papenburg ansässige Meyer Werft hat mit der Norwegian Breakaway am 25. April 2013 das erste von zwei neuen Breakaway-Klasse Schiffen mit 146.600 BRZ und Platz für 4.100 Passagiere ausgeliefert. Das Schwesterschiff Norwegian Getaway wird Mitte Januar 2014 an die Reederei übergeben. „Wir sind hoch erfreut, dass wir diese innovativen Schiffe für Norwegian Cruise Line bauen dürfen“, sagt Bernard Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft.
 Zudem wurden in der Meyer Werft bereits die vier Schiffe der Jewel-Klasse gebaut – Norwegian Gem (2007), Norwegian Pearl und Norwegian Jade (2006) sowie die Norwegian Jewel (2005). Die zwei neuen „Breakaway Plus“-Schiffe werden das zehnte und elfte Schiff sein, das NorwegianCruise Line bei der Meyer Werft bauen lässt.

17.07.2013

Das könnte Sie auch interessieren

HAL: Zurück zu den Wurzeln

Seit dem 2. Mai ist der neue Heimathafen der „Rotterdam“ – eigentlich logisch – die Stadt, deren Namen sie trägt. Das Schiff der Holland America Line (... Weiterlesen

Deutsche Welle

Sommerloch-Füller?! Wohl jede Zeitung berichtete in großer Aufmachung über die mögliche Umflaggung der „Deutschland“ (eine offizielle Bestätig... Weiterlesen

"Titanic": Kopielen kein Ploblem

 Dauerthema „Titanic“. Klar, dass in diesem Jahr, 100 Jahre nach dem Untergang des angeblich unsinkbaren Ozeanriesens, wohl fast alle Medien an das Unglück er... Weiterlesen

Let's rock: Full Metal-Cruise mit der „Mein Schiff 1“ im Mai 2013

Wer Kreuzfahrt immer noch mit weißem Dinnerjacket und Violinenkonzert verbindet, dürfte sich im nächsten Frühjahr auf der „Mein Schiff 1“ wohl eher... Weiterlesen

Abenteuer deluxe mit Silversea

Die zwischen 1994 und 2001 in Dienst gestellten Silversea-Megayachten „Cloud“, „Wind“, „Shadow“ und „Whisper“ mit dem gemeinsamen Vo... Weiterlesen