Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Mit der „BREMEN“ und der „HANSEATIC“ Expeditionen vor der Haustür erleben

Auf Expedition mit der "Bremen". Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
Die Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, „BREMEN“ und „HANSEATIC“, bieten im Reiseprogramm nicht nur exotische Ziele in der Ferne, sondern auch Expeditionen fast vor der Haustür. Ohne lange Anreise lernen auch hier die Gäste Premierenziele kennen. Im September 2014 begibt sich zum Beispiel die BREMEN mit maximal 155 Gästen an Bord zum ersten Mal auf eine zwölftägige Expedition von Island über die Färöer und Britischen Inseln nach Spanien. Die anschließende „Expedition Wissen“ führt die Gäste ebenfalls an neue Ufer, u.a. bei der Fahrt auf dem längsten Fluss Andalusiens, Guadalquivir, bis nach Sevilla. Mit „HANSEATIC“ erkunden die Gäste bei einer Kreuzfahrt von Hamburg aus z.B. Texel, Antwerpen und Bilbao.   
 

Die Ursprünglichkeit und die Natur Europas stehen zu Beginn der Expedition mit MS BREMEN zu Europas Inselwelten in Island im Mittelpunkt. Weiter südlich folgt dann der erste Besuch des Expeditionsschiffs auf der schottischen Inselgruppe St. Kilda. Dieses Premierenziel gehört zu den Äußeren Hebriden und wurde als einziges Gebiet Großbritanniens zum UNESCO-Weltkultur– und Weltnaturerbe ernannt. Begleitet von den mitreisenden Experten entdecken die Gäste dort z.B. die inzwischen unbewohnte Hauptinsel Hirta.
 Bei einer „Expedition Wissen – Studienreise zur See“ erleben die Gäste klassische Fahrtziele wie das Mittelmeer oder die Atlantikküste aus einem neuen Blickwinkel. Das vielseitige Angebot bietet Reisen mit den Schwerpunkten Politik und Zeitgeschichte sowie Musik und Kultur. Kunst und Architektur sind die Schwerpunkte der „Expedition Wissen“ mit der HANSEATIC von Hamburg nach Madeira. Highlights, wie die Liebfrauenkathedrale in Antwerpen oder das Guggenheim Museum in Bilbao sowie exklusive musikalische Überraschungen erleben die maximal 175 Passagiere gemeinsam mit versierten Experten. Für Archäologie- und Geschichtsinteressierte eignet sich besonders eine weitere „Expedition Wissen“ mit MS BREMEN Ende September 2014. Dabei werden unter anderem Südeuropas Kunstschätze und Kulturdenkmäler erkundet. Höhepunkt der Reise ist die nur mit einem kleinen Schiff wie der BREMEN möglichen Fahrt auf dem Guadalquivir bis nach Sevilla.
 Jede „Expedition Wissen“ wird von ausgewiesenen, namhaften Experten begleitet, die Vorträge an Bord halten und für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Abgerundet wird das Programm von speziellen, thematisch passenden Landausflügen.
 Expedition mit MS BREMEN „Europas Inselwelten“ ab Reykjavik/Island bis Porto/Portugal, 6.9.-18.9.2014, 12 Tage,
ab 4.690 Euro pro Person inkl. Flug
 „Expedition Wissen“ mit MS HANSEATIC „Europa – im Atelier der Meisterwerke“ ab Hamburg bis Madeira, 27.9.-11.10.2014, 14 Tage, ab 5.990 Euro pro Person inkl. Flug
 „Expedition Wissen“ mit MS Bremen „Dies- und jenseits von Gibralta“ ab Porto/Portugal bis Catania/Sizilien, 18.9.-28.9.2014, 10 Tage, ab 3.790 Euro pro Person inkl. Flug
  Informationen zu Hapag-Lloyd Kreuzfahrten unter www.hl-kreuzfahrten.de 
 

21.01.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Comeback der Schiffs-Klassiker

Die Zahl der Schiff-Klassiker ist sehr klein geworden. Aber es gibt noch einige. Als Dauerläufer beeindrucken zum Beispiel die „Athena“ – der derzeit äl... Weiterlesen

French Line klein und fein

Die Neubau-Cruiser wurden in den letzten Jahren ständig größer. Schiffe mit 3000, 4000 und mehr Gästebetten scheinen nun fast schon die Norm zu sein. Aber es g... Weiterlesen

Neuer Flussreisenkatalog von Phoenix Reisen

Der Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen hat auf 226 Seiten ein gewohnt abwechslungsreiches Urlaubsprogramm für Flussfahrtfreunde zusammengestellt. Klassische europäis... Weiterlesen

Innenkabine zahlen, Außenkabine genießen

 Lufthansa City Center Kunden dürfen sich ab sofort über ein ganz besonderes Special freuen: Exklusiv für die LCC-Reisebüros und nur für kurze Zeit ha... Weiterlesen

„Bimini Superfast“: Neues Spiel, neues Glück

Fortuna, die Glücksgöttin, war offenbar nicht an Bord – schlechte Karten. Die Fähre „Bimini Superfast“ durfte nicht in Miami ablegen. No, sagte die... Weiterlesen