Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

„Disney Magic“ startet mit neuem Glanz in die Wintersaison

Mickey begrüßt die Gäste auf der "Disney Magic". Foto: Susanne Müller
Auf eine Extraportion Disney Zauber dürfen sich Passagiere der Disney Magic diesen Winter freuen: Das erste der mittlerweile insgesamt vier Schiffe unter der Disney Cruise Line®-Flagge hat sich einem „Reimagineering“ unterzogen und lockt nun mit neuen Attraktionen und Arealen, darunter eine eindrucksvolle Atrium-Lobby, eine dreistöckige Abenteuer-Wasserrutsche und ein Spa. Nicht zu vergessen der neue Kinderbereich mit beliebten Superhelden-Figuren aus den Marvel-Comics, die damit Premiere an Bord der Disney Cruise Line feiern.

Die Disney Magic präsentiert sich mit folgenden Highlights:
Atrium-Lobby:
Eine imposante Lobby über drei Decks, gestaltet in elegantem Art-déco-Stil mit maritimen Elementen, empfängt die Passagiere auf der „neuen“ Disney Magic. Besonders ins Auge stechen dabei der handgetuftete, eigens angefertigte Teppich mit schillerndem Korallen- und Muscheldesign sowie der Art-déco-Kronleuchter. Opulentes Mobiliar, ein Flügel und riesige Bullaugen erinnern an die Ozeanriesen aus dem frühen 20. Jahrhundert.
Neue Disney-, Disney•Pixar- und Marvel-Figuren:
 
Auch Disney’s Oceaneer Club wurde komplett überarbeitet. Hier tauchen Kinder von drei bis zwölf Jahren ein in eine spannende Welt aus mutigen Superhelden, abenteuerlichem Spielzeug, fantastischen Feen und dem neuen Micky Maus Club.
Auf der Disney Magic halten zudem erstmals die Comic-Helden aus dem Marvel-Universum Einzug in die Flotte von Disney Cruise Line: In Marvel’s Avenger Academy, einem neuen Areal innerhalb des Oceaneer Club, können die Kleinen selber die Welt retten – von einem Hightech-Kommandoposten aus, den die Avengers für spezielle Einsätze und Trainings nutzen. Utensilien wie die Iron-Man-Rüstung, das Schutzschild von Captain America oder der Hammer von Thor sorgen außerdem garantiert für große Kinderaugen.
Direkt nebenan befindet sich Andy’s Room, wo die Stars aus der Disney•Pixar-Trilogie Toy Storyzum Leben erweckt werden: Hier gibt es etwa einen überlebensgroßen Charlie Naseweis, eine riesige Version des süßen Sparschweins Specky und die Rutsche Slinky.
Im Pixie Hollow, dem Märchenland von Tinker Bell und ihren Freunden dient Tinker Bells teekannenförmiges Haus als Kostümschrank und die Kinder sitzen beim Basteln auf Stühlen, die wie Pilze und Eicheln aussehen.
Damit nicht genug: Disney’s Oceaneer Lab nimmt Kinder von drei bis zwölf Jahren mit auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise in die Welt der Piraten. Ein Animationsstudio und eine Piraten-Werkstatt mit Labor laden ein zum Experimentieren und Kreativsein. An einem Steuerrad-Simulator können die Mini-Seefahrer ihr Schiff durch geheimnisvolle karibische Gewässer navigieren.
Der neue Chill Spa bietet eigens für Teenager entwickelte Spa-Behandlungen.
In der ebenfalls neuen, altersgerecht gestalteten It’s a Small World Nursery kümmern sich geschulte Betreuerinnen um die jüngsten Passagiere im Alter zwischen drei Monaten und drei Jahren.
H2… OH!:
Badespaß pur ist auf dem neu gestalteten Oberdeck der Disney Magic angesagt. Dort dürfen sich Groß und Klein auf mehr Platz zum Spielen im Wasser, auf dynamische Rutschen und interaktive Elemente freuen. Die dreistöckige AquaDunk dort ist nichts für Angsthasen: Man betritt zunächst die durchsichtige Röhre und wartet, bis sich der Boden unter einem wie eine Art Falltür auftut und die flotte Rutschpartie bei fast vertikalem Gefälle beginnen kann. An einer Stelle ragt die Rutsche sogar sechs Meter über die Reling hinaus (Körpergröße: mindestens 122 cm).
Aqua Lab nennt sich der interaktive, rund 167 Quadratmeter große Wasserspielplatz für Kids ab 3 Jahre. Fontänen und Geysire und eine kurvenreiche 76-Meter-Rutsche sorgen hier für nasses Vergnügen.
Speziell für Kleinkinder bis 3 Jahre wurde die neue interaktive Nephew’s Splash Zone eingerichtet – mit Figuren von Tick, Trick und Track, mit lustigen Wasserfontänen und vielem mehr.
Neue Restaurants und zauberhafte Animationen:
Das Animator’s Palate, eines der beliebtesten Restaurants auf den Disney-Schiffen, zieren neue, mit Animationen verzierte Wände. Auf jetzt noch größeren, hochauflösenden Flatscreens sehen Gäste, was um sie herum an zauberhafter Unterhaltung geboten ist. Brandneu ist Drawn to Magic, bei die Gäste die Entwicklung von einer Bleistiftskizze zur animierten Geschichte miterleben können.
Von der quirligen Atmosphäre der Metropole Rio de Janeiro inspiriert, zeigt sich das neue Restaurant Carioca’s. Tagsüber geht es dort locker und ungezwungen zu, abends erstrahlt das Lokal in elegantem Ambiente mit Laternenlicht und Fenstern, hinter denen sich die Skyline Rios abzeichnet. Das Carioca’s ersetzt das frühere Parrot Cay.
Ebenfalls neu ist das Cabanas. Am Tag können sich Gäste am Buffet mit Speisen und Getränken bedienen, am Abend wird serviert. Das Dekor greift den Disney•Pixar Klassiker Findet Nemo auf mit den schwimmenden und den gefiederten Freunden von Nemo. Das Cabanas ist der Nachfolger des Topsider Buffets, verfügt jedoch mit rund 879 Quadratmetern und 503 Plätzen über rund 315 Quadratmeter mehr Platz.
Das Palo Restaurant, welches sich mit seinem Angebot an erwachsene Gäste richtet, wird einer Renovierung unterzogen und mit schickem Mobiliar, Kunst aus Glas und Steinfußboden ausgestattet. Die rot-weiß gestreiften Säulen erinnern an die romantische Lagunenstadt Venedig.
Abendliches Entertainment:
Nach einem erlebnisreichen Tag auf den verschiedenen Decks oder auf Landausflügen lockt das schiffseigene Unterhaltungsareal After Hours (vormals Beat Street) mit verschiedenen Clubs, von Disko über Comedy und Musik bis hin zu Varieté. Hier wird gepflegte, anspruchsvolle Unterhaltung für Erwachsene geboten, wobei jeder Club einzigartig ist. Das Fathomsbeispielsweise zaubert im Laufe des Abends mit Hilfe von Special Effects sowie Licht und Ton ein immer wieder neues Ambiente.
Wer auf entspannte Atmosphäre setzt, ist im Keys, einer Pianobar und Lounge, richtig. Hier lässt es sich gemütlich bei einem Cocktail zurücklehnen und den leisen Klavierklängen lauschen oder nach einem durchtanzten Abend einen Gang zurückschalten.
Das O’Gills schließlich, Irish Pub und Sportbar in einem, lockt Zuschauer unter anderem mit der Live-Übertragung von Sportveranstaltungen.
Wellness-Genuss auf hoher See:
In modernem, elegantem Ambiente und bei atemberaubendem Meerblick verwöhnt das um 67 Quadratmeter auf knapp 1.068 Quadratmeter erweiterte Senses Spa & Salon den Gast mit einer breiten Palette von Anwendungen. Das neue Smile Spa sorgt für strahlend weiße Zähne, ein Frisör beschert den Herren gepflegtes Aussehen und im neue Chill Spa können sich Teenager von 13 bis 18 Jahre verwöhnen lassen.
Spaß für Jung und Alt:
Familiengerechte Spiele und Shows, Kreativ- und Aktivsein stehen in der umgestalteten D Loungeim Mittelpunkt. Das Areal präsentiert sich farbenfroh und modern und ersetzt das Studio Sea.
Noch geräumigere Kabinen:
Gerade als Familie mit Kindern benötigt man im Urlaub extra viel Platz. Entsprechend sind die Kabinen auf der Disney Magic besonders ausgeklügelt eingerichtet, um den Gästen dadurch mehr Nutzfläche zu bieten: Die Bettrahmen sind so hoch, dass sich unter dem Bett Gepäckstücke verstauen lassen, und die Kabinen verfügen über zwei separate Bäder – ein Feature, das Disney als erstes im Kreuzfahrtbereich eingeführt hat.
„Das Erlebnis für den Gast an Bord der Disney-Kreuzfahrtschiffe beständig zu verbessern, steht für uns von jeher ganz oben auf der Prioritätenliste“, so Karl L. Holz, President von Disney Cruise Line. „Was wir aktuell mit der Disney Magic tun, ist Teil unserer Bemühungen, Spitzenreiter zu sein im Bereich Familienkreuzfahrten.“
Joe Lanzisero, Senior Creative Vice President bei Walt Disney Imagineering zum „Reimagineering“ der Disney Magic: „Walt Disney war ein großartiger Geschichtenerzähler und genau diese wundervolle Gabe steht bei uns im Mittelpunkt. Wir nehmen all die Dinge, die wir von Walt gelernt haben, und setzen sie in den Erlebnissen an Bord unserer Schiffe um.“
Weitere Informationen über Disney Cruise Line sowie zu den Buchungs­möglichkeiten erhalten Interessierte online auf www.disneycruise.com bzw. im Reisebüro.
 

03.11.2013

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Schiff durchs Weserbergland

Für die meisten Kreuzfahrer dürfte das Weserbergland gleichbedeutend mit einem weißen Fleck auf der Landkarte sein. Eigentlich schade `drum. Das Märchenland de... Weiterlesen

CroisiEurope: Mehr Frankreich geht (fast) nicht

Obwohl CroisiEurope eine französische Reederei ist, hat dieses in Straßburg beheimatete Familienunternehmen (deutscher Generalagent ist Anton Götten Reisen in Saarb... Weiterlesen

Korsika preiswert mit der Fähre

Traumhafte Badebuchten, Kastanienwälder, Korkeichen und eine wild duftende Macchia ziehen immer mehr Urlauber nach Korsika. Die „Insel der Schönheit“ besticht... Weiterlesen

Wie geht es weiter mit der „Nordstjernen“?

Unser Bericht im aktuellen Magazin WELCOME ABOARD 2013 über die letzte Fahrt dieses norwegischen Schiffes unter Hurtigruten-Flagge auf seiner langjährigen Stammroute Berg... Weiterlesen

Seh-Gang bei Cunard

Blicke hinter die Kulissen der „Queens“ – it's possible. Fachkundig geführte Schiffsrundgänge können von den Reisenden der „Queen Mary 2&... Weiterlesen