Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Lissabon mit dem Fahrrad

Lissabon bei Nacht. Foto: Tourism Lissabon
Lissabon ist ein beliebter Anlaufhafen für Kreuzfahrtschiffe. Viele Gäste nehmen gerne an der meistens an Bord angebotenen Stadtrundfahrt mit dem Bus teil. Kenner der portugiesischen Hauptstadt durchbummeln sie gerne auf eigene Faust oder etwa mit der Oldtimer-Straßenbahn Linie 28E. Aber – und das wird viele überraschen - es geht auch mit dem Fahrrad. Insgesamt stehen Radlern 60 Kilometer Radwege zur Verfügung. So führt eine Route zum Beispiel vorbei an einigen Attraktionen der Stadt. Und für trainierte Radfahrer bieten körperlich anspruchsvollere Strecken durch nahegelegene Waldgebiete eine schöne Herausforderung. 

Zwischen dem Lissaboner Stadtviertel Belém bis zum Platz Praça do Comércio erleben Lissabon-Urlauber eine kleine Reise durch die Zeit: Die Strecke führt Radfahrer entlang des Flussufers vorbei am Kloster Mosteiro dos Jerónimos, Seefahrerdenkmals Padrão dos Descobrimentos und dem Torre de Belém. Wer längere Strecken bevorzugt, für den bietet der Waldpark Monsanto ein Netz von Wegen, das sich fast über 42 Kilometer hinzieht. Der Park liegt nur wenige Minuten von Lissabon entfernt und bietet mit 900 Hektar Wald jede Menge Abwechslung. Schöne Landschaften und Abenteuer pur erleben Biker auch bei Touren im nahegelegenen Cascais. Der Ort ist mit dem Zug von Lissabon erreichbar und bietet einen Radweg entlang des Atlantiks zum Strand von Guincho.
Die Verbindungen zwischen den Radwegen können Urlauber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln überbrücken, denn hier ist das Mitnehmen von Fahrrädern oft kostenlos. In den Straßen- und U-Bahnen von Lissabon dürfen Fahrgäste ihre Fahrräder an Wochenenden sowie an Werktagen nach 20 Uhr mitnehmen. Zudem steht Bikern der Service „Bike Bus“ zur Verfügung, der die Buslinien 21 (Saldanha-Moscavide Centro), 25 (Estação do Oriente-Prior Velho), 31 (Av. José Malhoa-Moscavide Centro), 708 (Martim Moniz-Parque das Nações), 723 (Desterro-Algés) und 724 (Alcântara-Pontinha) umfasst.
Für die Vermietung der Räder stehen aktiven Urlaubern beispielsweise bikeiberia.com, LisbonHub, Squarelines, Tejo Bike oder Guincho Adventours zur Verfügung, die zum Teil auch geführten Touren anbieten. So erleben Fahrradfahrer die Stadt in fachkundiger Begleitung und entdecken auch versteckte, für Touristen unbekannte Orte. Mehr Infos: www.visitlisboa.com

            

 Der Praca de Commercio am Tejo-Ufer.                                                                       Die berühmte Straßenbahn von Lissabon.


Fotos: Tourism Lisboa


29.10.2013

Das könnte Sie auch interessieren

Wie geht es weiter mit der „Nordstjernen“?

Unser Bericht im aktuellen Magazin WELCOME ABOARD 2013 über die letzte Fahrt dieses norwegischen Schiffes unter Hurtigruten-Flagge auf seiner langjährigen Stammroute Berg... Weiterlesen

Seh-Gang bei Cunard

Blicke hinter die Kulissen der „Queens“ – it's possible. Fachkundig geführte Schiffsrundgänge können von den Reisenden der „Queen Mary 2&... Weiterlesen

Fern-Seher

Einige (ältere) Mitreisende lassen sich vielleicht damit verblüffen – der Kapitän und die Offiziere eines Kreuzfahrtschiffes aber werden ihr Erstaunen wohl nur... Weiterlesen

Erste Eindrücke von der „AIDAstella“

Nun ist sie also offiziell getauft und unterwegs zu ihren ersten Reisen, die „AIDAstella“. WELCOME ABOARD hat sich bereits an Bord umgesehen. Einen ersten Eindruck gibt... Weiterlesen

Kreuzen auf dem Heiligen Fluss

Auf der Suche nach neuen Fahrtgebieten wurden (und werden) ständig neue Ströme für Flusskreuzer gefunden. Zum Beispiel der River Kwai in Thailand. Über einen T&... Weiterlesen