Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

„Queen Elizabeth 2“: Abgang ja – und dann ein neuer Auftritt

Es stimmte also offenbar, was uns Carlos Alberto Rivero in Dubai über die mögliche Zukunft der „Queen Elizabeth 2“ sagte. Der Ingenieur und Chef einer 40-köpfigen Truppe, die den ehemaligen Cunard-Liner in Schuss hielt – die Vergangenheitsform scheint nun richtig zu sein –, war sicher, dass eine sofortige Verschrottung des Liners einem bestehenden Vertrag zwischen Verkäufer und Käufer widersprochen hätte (nach manchen Quellen schien die Verschrottung allerdings schon ausgemachte Sache zu sein). Offenbar lässt dieses Papier aber einen Weiterverkauf des langjährigen Cunard-Flaggschiffs zu, was auch Rivero in unserem Gespräch erwähnte – „Einem eventuellen Käufer wird nicht die kalte Schulter gezeigt“ – und nun offenbar Wirklichkeit wird.

Asiaten haben angeblich die schwimmende Berühmtheit erworben und wollen den Klassiker in ein schwimmendes Hotel verwandeln. Wo der neue Liegeplatz der äußerlich sehr gepflegten „QE2“ sein wird , war bei Redaktionsschluss nicht bekannt. WELCOME ABOARD bleibt dran.                                                                                                   Tö

01.02.2013

Das könnte Sie auch interessieren

AIDA-Busanreise buchen und tolle Preise gewinnen

Bei AIDA haben Reisende die Möglichkeit, ganz bequem mit dem Bus zum Abfahrtshafen in Venedig, Kiel, Warnemünde und Hamburg zu gelangen. Dabei werden die Passagiere der N... Weiterlesen

BallinStadt: Erinnerungen an den „Imperator“*

Am 5. Juli vor 100 Jahren trat der „Imperator“ seine Jungfernreise an. Der seinerzeit weltgrößte, auf der legendären Nordatlantik-Route eingesetzte Ozea... Weiterlesen

Poetry Slam bei „MS EUROPA meets Sansibar

Beim diesjährigen, legendären Event „MS EUROPA meets Sansibar“ des weltweit einzigen 5-Sterne-Plus-Schiffes von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten fand an Bord ein beso... Weiterlesen

Comeback der Schiffs-Klassiker

Die Zahl der Schiff-Klassiker ist sehr klein geworden. Aber es gibt noch einige. Als Dauerläufer beeindrucken zum Beispiel die „Athena“ – der derzeit äl... Weiterlesen

French Line klein und fein

Die Neubau-Cruiser wurden in den letzten Jahren ständig größer. Schiffe mit 3000, 4000 und mehr Gästebetten scheinen nun fast schon die Norm zu sein. Aber es g... Weiterlesen