Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Gemeinsamer Kurs

Neun weltweite Kreuzfahrtverbände „fahren“ nach der in diesen Tagen erfolgten Gründung eines gemeinsamen internationalen Dachverbands unter einer Flagge – zumindest was ihre Interessen betrifft. Name der Vereinigung: Cruise Lines International Association (CLIA), ergänzt durch die jeweilige geographische Region.

Unter dem Dach der CLIA befinden sich die Verbände European Cruise Council (ECC), Asia Cruise Association (ACA), Passenger Shipping Association (PSA/ACE) sowie die nationalen Verbände AFCC aus Frankreich, ABREMAR aus Brasilien, Northwest and Canada Cruise Association (NWCCA), Alaska Cruise Association (ACA) und International Cruise Council Australasia (ICCA).  Der neue Verband sieht sich als Sprachrohr von Kreuzfahrtgesellschaften, Reisebüros und Geschäftspartner, die weltweit eine Wirtschaftsleistung von rund 100 Mrd. US-Dollar erbringen und 753.000 Menschen beschäftigen. Zu seinen Aufgaben sollen Antworten auf technische und regulatorische Fragen sowie eine globale Koordination von Kommunikation und Veranstaltungen gehören.

22.12.2012

Das könnte Sie auch interessieren