Das Magazin für Kreuzfahrtschiffe, Fähren & Meer

Viking-Unglücksserie

Eines der auf der Neptun Werft in Bau befindlichen Longships für Viking Rivercruises. Foto: Neptun Werft

UPDATE: Die Viking-Pechsträhne will nicht abreißen. In den Abendstunden am 1. Oktober kollidierte auf dem Rhein die „Viking Sun“ nahe der elsässischen Ortschaft Gerstheim mit den Metallpfeilern einer Kiesgrube. Dabei wurde das Vorschiff des Cruisers beschädigt. Die überwiegend englischsprachigen Passagiere kamen mit dem Schrecken davon, verletzt wurde keiner. Die Reise mit der „Viking Sun“ musste abgebrochen werden.

Aus dem Ruder gelaufen sind in jüngerer Zeit gleich mehrmals Flusskreuzer vonViking Cruises – Havarien. Der Flussriese unter dem Kommando des Norwegers Torstein Hagen, der wie kein anderer seine Flotte aufstockt (von 2012 bis 2014 wurden bzw. werden 24 Neubauten in Dienst genommen), ist in den letzten Wochen mit seinen Schiffen  wiederholt „vom Weg abgekommen“. So erwischte die „Viking Forseti“ mit ihrem Kranausleger auf dem Main-Donau-Kanal eine Stromleitung bei Forchheim und – so schrieben die Zeitungen der Region - „legte diese Stadt lahm“. Der Kanal und die Autobahn A 73 mussten gesperrt werden; es gab riesige Staus rund um Forchheim. Wenige Tage zuvor war dieses Schiff bereits in zwei Kollisionen verwickelt.
 

Ein anderer Cruiser der Reederei, die „Viking Aegir“, fuhr vor der Main-Schleuse bei Freudenberg in die Uferböschung. Unfallverursacher war ein belgisches Frachtschiff, das vorschriftswidrig fuhr und dem der Viking-Cruiser ausweichen musste. 

Im August sorgte die „Viking Kirow“ für Schlagzeilen. Auf der beliebten Route von St. Petersburg nach Moskau stieß das Schiff auf dem Rybinkser Stausee mit einer Barkasse zusammen. Die Schäden am Cruiser waren so groß, dass die Reise abgebrochen werden musste. Alle Unglücke verliefen glimpflich mit nur einem Verletzten (Freudenberg). Mit Ausnahme der „Viking Kirow“ handelte es sich bei den Schiffen um Einheiten der neuesten Generation, den sogenannten „Longships“. Flussreisen mit Viking-Schiffen werden nach Schließung der Kölner Niederlassung Ende 2013 nur noch in englischsprachigen Ländern angeboten. 

www.vikingrivercruises.com

 

Tö.

 
 


30.09.2013

Das könnte Sie auch interessieren

Seafarers‘ Lounge

„Seafarers‘ Lounge“ am Kieler Kreuzfahrtterminal eröffnet

Am Kieler Kreuzfahrtterminal Ostseekai hat die Deutsche Seemannsmission den Neubau der „Seafarers‘ Lounge“ bezogen. Die „Seafarers‘ Lounge“ ist ein Ort ausschließlich ... Weiterlesen

Mit Holland America Line einmal um die Welt

45 Häfen, 25 Länder und fünf Kontinente – die MS Amsterdam von Holland America Line bricht am 5. Januar zu ihrer großen Weltreise 2015 auf. 114 Tage von/bis Fort Lauterdale d... Weiterlesen

Reif für die Inseln

Karibik-Urlaub für die ganze Familie mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis: Die aktuellen MSC SPECIALS für die MSC Divina beinhalten neben der Kreuzfahrt das Cheers! G... Weiterlesen
Golf

Fitter Start in den Tag für den perfekten Abschlag: Das neue EUROPA 2 Golferfrühstück

Ab sofort wird das umfangreiche Angebot auf Golf & Cruise Reisen an Bord der EUROPA 2 durch einen weiteren Aspekt ergänzt – das Golferfrühstück. Der PGA Golfpro erläutert... Weiterlesen
Medizin

AIDA Cruises fördert Studiengang „Maritime Medizin“ an der Uni Greifswald

Eine Schiffsbesichtigung der besonderen Art absolvierten am 2. Juli 2014 zehn Medizinstudenten der Universität Greifswald auf AIDAbella in Rostock-Warnemünde. Die angehenden Ärz... Weiterlesen